Kategorien

 
 

Archiv

 

Kopieren Sie diesen Link in Ihren RSS-Reader

RSS 0.91Nachrichten
RSS 2.0Nachrichten
 
21. März 201522:45

Das war Blockupy Frankfurt 2015

Zehntausende demonstrierten bunt, pfiffig und friedlich, aber berichtet wird über ein paar Hundert Chaoten

Es waren wahrscheinlich 35 000 oder 45 000 Menschen, die ab Mittwoch Mittag durch Frankfurt zogen, insgesamt waren 90 Gruppierungen und Organisationen aus vielen europäischen Ländern beteiligt, auch DIE LINKE war mit einem großen Lautsprecherwagen vertreten, verschiedene unserer Bundestagsabgeordneten konnten  begrüßt werden, hier seien nur Christine Buchholz und Andrej Hunko genannt. Auch unser griechischer SYRIZA-Genosse Giorgos Chondros war unter den Rednern, er wird am 2.Mai auf Einladung der EL auch in München sprechen.

Nur wer schon an den Vortagen da war, kam bis auf Foto-Reichweite an den EZB-Glas-Palast im Frankfurter Ostend heran – schließlich war die Einweihungsfeier, zu der Marion Draghi geladen hatte, der eigentliche Anlass des gemeinsamen Blockupy-Festes. Der Festsaal im EZB-Gebäude war offensichtlich zu klein – Draghi wollte sich, sparsam wie er ist, auf 80 Gäste beschränken – daher fand die Feier der vielen Tausend auf dem überfüllten Römerberg vor dem Rathaus statt: bunt, vielfältig und solidarisch, für ein anderes Europa, ein Europa von unten, ein humanes Europa.


Mehr...
HomePermalinkKommentare 0
Anzahl Aufrufe: 42
16. März 201522:18

Wappenstreit: Linke widerspricht Stadt

München. Im Streit um die Verwendung des Stadtwappens in Form des „Open Kindl“ kritisiert die Münchner Linke das Verbotsansinnen der Stadt. „Eine Verwechslungsgefahr des Logos der Toleranzkampagne mit offiziellen Einrichtungen der Stadt ist auch bei flüchtigem Hinschauen nicht gegeben“, so Manfred Hoffmann, Sprecher der Münchner Linkspartei. Daher sei das Verbot nicht nachvollziehbar. Das Abzielen auf einen Toleranzappell an und der Bürgerinnen und Bürger der Weltstadt mit Herz erschließe sich zudem beim ersten Hinsehen.


Mehr...
HomePermalinkKommentare 0
Anzahl Aufrufe: 44
2. März 201519:28

Wohnungsnot in München

Welche Mittel hat der Stadtrat? Welche Einflussmöglichkeiten die Bürgerinnen und Bürger?

12.3.15 JOUR FIXE der Stadtratsgruppe

Wohnungsnot in München: Welche Mittel hat der Stadtrat? Welche Einflussmöglichkeiten die Bürgerinnen und Bürger?

Die Stadtratsgruppe der LINKEN lädt ein
zum kommunalpolitischen Jour Fixe
am Donnerstag, 12. März 2015 von 19 Uhr bis 21 Uhr
im EineWelthaus, Schwanthalerstr. 80, Raum U 20


Mehr...
HomePermalinkKommentare 0
Anzahl Aufrufe: 66
27. Februar 201520:15

Gysi, Wissler und Bulling-Schröter heizten über 400 Leuten auf der MS Linz in Passau ein

Ein gelungener Aschermittwoch der LINKEN in Passau – über 400 Leute lauschten auf der MS Linz Gregor Gysi, Janine Wissler und Eva Bulling-Schröter

Gregor Gysi, Fraktionsvorsitzender der Fraktion DIE LINKE. im Bundestag, charakterisierte DIE LINKE in seiner Rede als eine Partei der Aufklärung und Umverteilung: „DIE LINKE ist die einzige Partei, die die Mitte entlasten und die Reichen zur Kasse bitten will." International setzte Gysi die Schwerpunkte seiner Rede auf Griechenland und den Ukrainekonflikt. Für Griechenland forderte er einen Marshallplan und den Aufbau der griechischen Wirtschaft, anstatt sie weiter kaputt zu sparen. Im Ukrainekonflikt forderte er, dass auch der Westen anerkennen muss, dass er beim Kosovo gegen das Völkerrecht verstoßen hat.


Mehr...
HomePermalinkKommentare 0
Anzahl Aufrufe: 63
25. Januar 201517:24

Openpetition - Das Geburtshaus in München braucht eine neue Bleibe

Der seit 20 Jahren laufende Mietvertrag des Geburtshauses wurde zum 30.6.2015 gekündigt, das bedeutet, dass mehr als 10 Hebammen + unterstützende Personen auf der Straße stehen und es in München keine Möglichkeit einer außerklinischen Entbindung mehr geben wird. Von Hausgeburten abgesehen (Dafür eine Hebamme zu finden wird für die betreffenden Eltern eine große Herausforderung sein). Die Problematik der sehr teuren Haftpflichtversicherung der Hebammen ging ja bereits durch die Medien.

Mit dem Link könnt Ihr Euch für die Petition eintragen und so die Politik einbinden, den Hebammen zu helfen, neue Räume zu finden. Es gibt auch die Möglichkeit, anonym zu unterschreiben. Es fehlen noch ca. 300 Stimmen. Bitte tragt Euch ein und leitet den Link der Petition auch in Eurem Umfeld weiter.

Petition: https://www.openpetition.de/petition/online/muenchen-droht-schliessung-des-geburtshauses

Hier die Seite des Geburtshauses (Ein paar Informationen, worum wir kämpfen):

www.geburtshaus-muenchen.de

HomePermalinkKommentare 0
Anzahl Aufrufe: 143